Kein großes Dorffest in diesem Jahr

 

 

Derzeit tagt der Vorstand der Merler Dorfgemeinschaft e.V. monatlich per Videokonferenz.

 

„Bei der letzten Sitzung haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, zunächst keine weiteren Planungen für das diesjährige Dorffest zu verfolgen. Es ist derzeit nicht absehbar, ob und in welchem Umfang im Juni größere Veranstaltungen stattfinden können. Daher wird – sobald dies wieder möglich ist – ein eintägiges „Dorffest light“ auf dem Dorfplatz stattfinden. Der Rheinische Abend wird voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt im Merler Saal oder in der Jungholzhalle nachgeholt werden.“, sagt Vorsitzender Marco Deckers.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. In den vergangenen Wochen haben wir intensiv überlegt und geprüft, wie man das Dorffest in diesem Jahr unter Corona-Bedingungen durchführen könnte, so dass er nicht nur sicher ist, sondern es auch Spaß macht, das Fest zu besuchen“, erklärt Deckers.

 


Aus diesem Grund und wegen der sich abzeichnenden anhaltend hohen Infektionszahlen hat der Vorstand jetzt die Notbremse gezogen. „Momentan spricht leider alles gegen eine Durchführung von Veranstaltungen, die nicht zwingend notwendig sind.“, ergänzt Vorstandsmitglied Jürgen Willen.

„Wir wissen, dass viele Menschen sich sehr auf das Fest gefreut haben – wir im Übrigen auch. Es tut uns wirklich sehr leid, aber das Risiko ist uns einfach zu groß. Jetzt aber mussten wir eine Entscheidung treffen.“, so der 2. Vorsitzende Jan Kindel abschließend.

 

 

 

Dorfgemeinschaft unterstützt die Aktion Sternenbaum

 

Alleinerziehende, Familien mit vielen Kindern, Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen und verschiedene andere Personengruppen wenden sich regelmäßig hilfesuchend an die Sozialberatung.

Das Einkommen der Ratsuchenden ist gering, für Sonderwünsche fehlt häufig das Geld. In der Adventszeit werden viele Wünsche geweckt.

Die Sozialberatung hat deshalb die Aktion STERNENBAUM ins Leben gerufen, die die Merler Dorfgemeinschaft e.V. traditionell unterstützt und so einem Kind zu Weihnachten eine Freude macht.

 

UnsereSchriftführerin Nicole Deckers-Mülfarth übergab das Geschenk an den Küster der Arche, Guido Schmidt.

Spendenübergabe an die Kindertagesstätte Apfelbaum

  

Groß war die Freude bei den Kindergartenkindern und Erzieherinnen der Kindertagesstätte "Apfelbaum" in Merl.

Ein Teil der durch die Dorfgemeinschaft bei Veranstaltungen erwirtschafteten Beträge fließt satzungsgemäß ins Dorf zurück. So konnten die Vorstandsmitglieder Nicole Deckers-Mülfarth und Jan Kindel einen Scheck über 100,00 € an Gabriela Schneider, Leiterin der Kita Apfelbaum, übergeben.